Willkommen, Herr Präsident

In ‚Willkommen, Herr Präsident‘ lernen wir einen sehr italienischen Weg kennen, Probleme bei der Regierungsbildung zu lösen: statt sich auf einen Kandidaten zu einigen, wählt die Mehrheit des Parlaments Giuseppe Garibaldi Präsident der Republik. Die Wahl war als Scherz gedacht, der jedoch nach hinten losging, denn es gibt einen einfachen Mann vom Land, der auf den berühmten Namen hört – und sich nicht einschüchtern lässt, sondern das Amt antritt.

Riccardo Milani zeigt auf unglaublich witzige Art was passiert, wenn ein einfacher Mann unverhofft zum Staatsoberhaupt wird. Claudio Bisio überzeugt als naiver Idealist, der zwar keine Ahnung von Protokollen hat, jedoch versucht sich selbst treu zu bleiben. Bei vielen Widersachern wird er nur von der schönen aber strengen Janis (Kasia Smutniak) dabei unterstützt sich im formellen Alltag zurecht zu finden und die Sympathie des Volks zu erlangen.

Ich habe bis zur letzten Minute lachen müssen, deswegen 🥂🥂🥂🥂🥂 von mir

Schreibe einen Kommentar