Venezianisches Verhängnis – Daniela Gesing

‚Venezianisches Verhängnis‘ ist der vierte Fall von Commissario Brassoni und der dritte den ich gelesen habe. Was ich an den Büchern von Daniela Gesing mag, ist die italienische Stimmung. In ‚venezianische Schatten‘ kam sie mir viel zu kurz, aber in diesem Buch nahm sich der Commissario wieder ausgiebig Zeit um gut zu essen, durch seine Stadt zu spazieren und über sein Privatleben zu sinnieren. Man könnte fast meinen, dass er dazwischen noch schnell ermitteln würde -im Fall des ermordeten Bankiers Nevio, dessen Mörder noch eine alte Rechnung mit dem Commissario offen hat.
Für mich der bisher spannendste und unvorhersehbarste Fall von Commissario Brassoni. Zwar weist auch dieses Buch noch kleinere Schwächen in der Darstellung der Beziehungen auf und es ist etwas befremdlich, wie viele blonde Italienerinnen sich scheinbar in Venedig tummeln, aber Daniela Gesing hat sich eindeutig gesteigert. Wenn sie sich so weiterentwickelt, dann kann der fünfte Fall nur genial werden.

Von mir: 🥂🥂🥂🥂

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung dieses Leseexemplars.

Schreibe einen Kommentar