Der Clan der Kinder – Roberto Saviano

Der Leser begleitet Nicolas auf seinem Weg zusammen mit seinen Freunden eine Paranza, also eine kriminelle Organisation bestehend aus Kindern zu gründen. Schohnungslos zeigt uns Roberto Saviano mit welchen Mitteln dieser intelligente Junge vom kleinen Drogendealern zu einem Boss werden will. Wochen habe ich gebraucht um diesen Roman zu lesen. Gefesselt hat es mich von […]

Die Gärten Venedigs und des Venetos – Jenny Condie

Als ich ‚die Gärten Venedigs und des Venetos‘ das erste Mal durchgeblättert habe, da hat es mir die Sprache verschlagen. Zwar kenne ich die Gegend gut, doch mit so viel prachtvoller Schönheit, habe ich dann doch nicht gerechnet. Unzählige Male war ich z.B. in Venedig und dennoch sind mir diese Gärten vollständig verborgen geblieben. Besonders […]

Tante Poldi und der schöne Antonio – Mario Giordano

Lange habe ich drauf gewartet: Tante Poldi und der schöne Antonio! Der dritte Kriminalroman um die schrullige, 60jährige Poldi, die nach Sizilien gezogen ist um sich gediegen und mit Meerblick zu Tode zu saufen. Unerwartet steht Poldis Noch-Ehemann John vor ihrer Haustür, denn er ist auf der Suche nach seinem Bruder Thomas. Natürlich findet ihn […]

Die Kraft des Bösen – Fabio Paretta

Mit ‚die Kraft des Bösen‘ hat Fabio Paretta einen Kriminalroman geschaffen, der mich gefesselt und bewegt hat und mich nicht zuletzt zum Nachdenken gezwungen hat. Der Neapolitaner Franco de Santis ist Polizist aus Überzeugung – ein Job, der in einer Stadt, die wir mit Korruption, Müll und organisierter Kriminalität assoziieren, nicht immer einfach ist. So […]

Zwei Kugeln Glück mit Sahne – Roberta Gregorio

Wer meine Rezension zu ‚das Glück schmeckt nach Zitroneneis‘ gelesen hat weiß, ich liebe Eis und kann ziemlich heikel sein, außerdem mag ich eigentlich keine Liebesgeschichten. Ich kann diesem ‚kriegen sie sich oder nicht‘ nicht viel abgewinnen und liebe Bücher mit Überraschungseffekt. Deswegen war ich vor dem Lesen auch etwas skeptisch, denn meine Erwartungen waren […]

Ganz für mich – Idalia Candelas

‚Ganz für mich‘ ist eine Liebeserklärung an das Singlesein. Einfachen Sätzen werden einfache Zeichnungen gegenübergestellt. Im ersten Teil geht die Autorin auf die Momente ein, in denen wir Singles unser Dasein genießen: beim Lesen, beim Träumen oder wenn wir stundenlang vor dem Spiegelstehen können, ohne das uns jemand reinredet. Viel Platz wird den Zweifeln eingeräumt, […]

Das Kind, das nachts die Sonne fand – Luca di Fulvio

‚Das Kind, das nachts die Sonne fand‘ habe ich als Hörbuch gehört, da mich ‚der Junge der Träume schenkte‘ sehr begeistert hatte. Es war ein Fehler zwei Bücher vom gleichen Autor so schnell hintereinander zu lesen bzw. zu hören, denn dadurch wurde es für mich recht vorhersehbar. Der kleine Prinz Marcus überlebt den Angriff auf […]