Die Witwe – Fiona Barton

„Die Witwe“ ist kein Buch für schwache Nerven! Aber obwohl mir regelmäßig schlecht geworden ist, konnte ich es nicht weglegen.

Ein Kleinkind verschwindet aus dem Vorgarten und die Polizei schießt sich trotz dünner Indizienbeweise auf einen Transportfahrer ein. Auch die Presse stimmt in die Hetzkampagne ein und man fragt sich unweigerlich: was, wenn er es nicht war? Was wird aus seinem Leben? Was wird aus dem Kind, falls sich die einzige Spur, die zu interessieren scheint, falsch ist? Was stimmt nicht mit der Frau des Verdächtigen? Oder will man nur glauben, dass mit ihr etwas nicht stimmt? Es wird eine schreckliche, Jahre andauernde Situation beschrieben, die das Leben aller beteiligten scheinbar nur zerstören kann.

Gott sei Dank wird der Schrecken an vielen Stellen nicht bis ins letzte Detail ausgeführt und man kann sich mit der Frage nach der Rolle der Medien ablenken, denn sonst hätte ich das Buch kaum ertragen können.

Für mich 🥂🥂🥂

Schreibe einen Kommentar