Gretchen – Einzlkind

‚Gretchen‘ dreht sich um zwei Personen: die narzisstische und verrückte Gretchen Morgenthau und um den Einsiedler Kyell. Erstere wird wundervoll ironisch beschrieben, ich habe Tränen gelacht und trotz all ihrer negativen Eigenschaften, muss man Gretchen doch mögen. Kyell dagegen hat mich sehr irritiert. Zwar kommt auch hier der Hang des Autors zur Ironie durch, doch […]

Venezianische Schatten – Daniela Gesing

Commissario Brassoni findet eine verstörte junge Frau, die auch körperlich in einem desolaten Zustand ist. Kurz darauf wird eine Leiche entdeckt und es gibt keinen Zweifel: der Commissario sucht einen Serientäter. Während die Polizei noch keine Spur hat, ist der Mörder bereits auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Venezianische Schatten beginnt zwar mit der […]

Die Witwe – Fiona Barton

„Die Witwe“ ist kein Buch für schwache Nerven! Aber obwohl mir regelmäßig schlecht geworden ist, konnte ich es nicht weglegen. Ein Kleinkind verschwindet aus dem Vorgarten und die Polizei schießt sich trotz dünner Indizienbeweise auf einen Transportfahrer ein. Auch die Presse stimmt in die Hetzkampagne ein und man fragt sich unweigerlich: was, wenn er es […]

Der Junge der Träume schenkte – Luca di Fulvio

Da mich dieses Buch so unglaublich bewegt hat, muss es einfach seinen Weg zu euch finden, auch wenn es mit Italien herzlich wenig zu tun hat. Es erzählt die Geschichte von  Christmas, einem aufgeweckter italienischen Jungen in New York. Mit Charisma und Intelligenz schafft er es, seinen Weg in einer von Armut und Kriminalität bestimmten […]

Come diventare italiano – Markus Ebert

Come diventare italiano in 30 lezioni/wie man Italiener wird ist ein nettes, kurzweiliges Buch, dass seinen Leser nicht fordert und dadurch für mich die perfekte Zuglektüre war. Mit Lektionen haben die einzelnen Kapitel jedoch nichts zu tun, dabei wäre es ein leichtes, das Buch entsprechend umzuschreiben.  Mehr mitnehmen würde es den unbedarften deutschen Leser dann […]

Das Recht zu strafen – Ingo Bott

Auf den ersten Seiten treten sehr viele Personen auf, die kaum vorgestellt werden, was erstmal verwirrt. Ich habe mir eine Übersicht erstellen müssenum etwas Durchblick zu bekommen. Auch der Hintergrund der Handlung bleibt für den Leser erstmal undurchsichtig, aber schnell wird deutlich: ein Unbekannter tötet jeden Freitag eine Frau und kopiert dabei den Tot eines […]

Willkommen, Herr Präsident

In ‚Willkommen, Herr Präsident‘ lernen wir einen sehr italienischen Weg kennen, Probleme bei der Regierungsbildung zu lösen: statt sich auf einen Kandidaten zu einigen, wählt die Mehrheit des Parlaments Giuseppe Garibaldi Präsident der Republik. Die Wahl war als Scherz gedacht, der jedoch nach hinten losging, denn es gibt einen einfachen Mann vom Land, der auf […]

Das Sizilienkochbuch – Andreas Hoppe

‚Das Sizilienkochbuch‘ ist nicht wie ein klassisches Kochbuch aufgebaut, die Reihenfolge der Gerichte basiert nicht auf der Hauptzutat oder dem Gang als der es gewöhnlich serviert wird. Statt dessen berichtet uns Andreas Hoppe von seiner Sizilienreise, bei der die lokale Küche der wichtigste Bestandteil war. Der Reisebericht selbst konnte mich nicht fesseln. Es wird auch […]